Skip to main content

Kochen mit Induktion - einTraum

Welche Töpfe sind am besten?

Induktionstoepfe TestIm Grunde kann jeder metallische oder elektrisch leitende Topf auf einem Induktionskochfeld verwendet werden.

Für einen hohen Wirkungsgrad sind ferromagnetische Topfböden besser geeignet.

Nicht jeder Topf besitzt die Eigenschaften, um auf einem Induktionskochfeld zu funktionieren.

Die Töpfe werden durch Induktion erhitzt, wobei direkt unter der Glaskeramikkochfläche im Herd ein Temperaturfühler sitzt. Er verhindert, dass das Kochgeschirr beim Leerkochen überhitzt.

Das ist vor allem auch dann von Vorteil, wenn beispielsweise das Wasser im Topf nach zu langem Kochen vollständig verdampft ist.

Induktionstopf Test für die Tauglichkeit für das Induktionskochfeld

Auch die alten Töpfe können für die Benutzung eines Induktionskochfeldes funktionieren. Bleibt ein Magnet am Boden eines Topfes haften, dann reagiert der Topf auch auf das elektromagnetische Feld. Er den Test überstanden kann somit verwendet werden.

Unsere Produktsieger und Empfehlungen der Topf-Sets

ELO Rubin Induktionstopf Set | 5-teilig

ab 75,49 € 198,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Amazon ansehen
WMF Induktionstöpfe | 4-teilig Cromargan

ab 256,51 € 449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Amazon ansehen
WMF Induktion Topfset | 5 teilig

121,00 € 199,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Amazon ansehen
Silit Toskana Induktions Topset 5-teilig

ab 89,90 € 179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei Amazon ansehen

Spezielles Induktionsgeschirr für das Induktionskochfeld

Damit das Kochgeschirr einen möglichst hohen Wirkungsgrad hat, muss das Material einen höheren elektrischen Widerstand aufweisen als das Material der Induktionsspule. Eisenlegierungen haben meist diese Eigenschaft.

Am Boden des Kochgeschirrs ist ein Symbol angebracht, das ausdrücklich darauf hinweist, dass die Töpfe und Pfannen induktionstauglich sind. Es handelt sich dabei um ein Quadrat, in dem die Drahtwendel einer Spule abgebildet sind.

Dickere Böden sollten bevorzugt werden, denn sie verteilen die Wärme besser. Darüber hinaus speichern sie auch mehr Wärme. Für die ersten Induktionsherde musste der Topf genau passen. Doch mit der neuen Topferkennung ist das nicht mehr notwendig.

Induktionskochtöpfe und Kochgeschirr verschiedener Hersteller

Nicht für ein Induktionskochfeld geeignet sind Töpfe aus Aluminium, Kupfer, Alu-Guss oder Edelstahl.

Verschiedene namhafte Hersteller haben sich allerdings bereits an diesen neuen Trend angepasst. Sie bieten Edelstahltöpfe und -pfannen mit einem ferromagnetischen Boden an. So sind die Töpfe induktionsgeeignet. Die meisten Töpfe brauchen Sie deshalb nicht neu kaufen, weil diese schon für Induktion geeignet sind.

Auch Kupfergeschirr wird teilweise mit einer dünnen Magnetschicht angeboten und kann dann auch auf dem Induktionsherd verwendet werden. Gerade bei Kupfertöpfen lassen sich so die perfekten Wärmeleiteigenschaften des Kupfers mit der punktgenauen Regulierung des Induktionskochfeldes kombinieren. Hitze ist schneller verfügbar und kann exakt dosiert werden. Wichtig ist, dass der Topf absolut eben ist und flächenbündig aufliegt.

Beliebte und bekannte Marken für den Induktionsherd

  • WMF
  • Tefal
  • Silit
  • Elo
  • Fissler
  • Woll
  • Karcher
  • Berndes

Showroom der besten einzelnen Induktionstöpfe und Topseller

Sale
Sale
Sale
Sale
Sale

Neue Kochtöpfe für das Induktionskochfeld bei Amazon

Neu
Jumbotopf Glasdeckel induktionsgeeignet Edelstahl 20 Liter 30cm alle Herdarten
  • Aus hochwertigem Edelstahl, rostfrei
  • Profi-Drahtgriffe mit Fingerschutzplatte aus Edelstahl
  • Durchmesser: ca. 30 cm
  • Extra starker, energiesparender Thermokapselboden
  • Induktionsgeeignet
Neu